LMO

 

Hallo, Victor Smolski hier

Wie versprochen hier einige Infos aus dem Twilight Hall Studios. Die Aufnahmen sind bereits abgeschlossen, alles zu mischen war bei der Vielzahl an Spuren nicht einfach. Dieses Lingua Mortis Orchestra Album ist das größte Projekt, was ich je in meiner musikalischen Laufbahn produziert habe.

Victor

 

Victor, AndrePeavy

Das LMO Line up steht nun auch fest. Das RAGE Trio hat sich mit Dana Harnge (Soprano), Jeannette Marchewka (Vocal), Henning Basse (Vocal), Orquestra Barcelona Filharmonia und Lutz Thomas (Didgeridoo) verstärkt. Bei den Aufnahmen habe ich mit zwei Symphonie Orchestern gearbeitet, welche ich zusammen mit Andrei Zubrich in Minsk aufgenommen habe. Alle anderen Aufnahmen habe ich zusammen mit Charly Bauerfeind in den Twilight Hall Studios durchgeführt.

Dana Harnge ? SopranoDana, Victor

Die deutsche Sopranistin Dana Harnge studierte Gesang an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ bei Kammersängerin Regina Werner-Dietrich. Weitere wichtige Impulse erhielt die Sängerin durch Meisterkurse und private Studien u.a. bei Elisabeth Schwarzkopf, Prof. Horst Günther und Barbara Schlick. Dana Harnge war einige Zeit durch Gastverträge mit verschiedenen Theatern verbunden und konnte sich währenddessen mehrere Opernpartien erarbeiten, beispielsweise Belinda in H. Purcells „Dido und Aeneas“, Papagena in Mozarts „Zauberflöte“, Gretel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“.

Neben regelmäßiger Konzerttätigkeit deutschlandweit führten Sie Konzertreisen nach Schweden und Finnland. Heute ist Dana Harnge Mitglied des MDR Rundfunkchores Leipzig, daneben tritt Sie regelmäßig solistisch hervor. Im Rahmen Ihrer chorischen Tätigkeit arbeitete Sie mit renommierten Dirigenten, wie z.B. Sir Simon Rattle, Sir Roger Norrington, Fabio Luisi oder Christian Järvi zusammen und war an diversen Radio, TV und CD-Produktionen beteiligt.

Während Ihrer Tätigkeit als klassische Sängerin gehörte Ihre Liebe jedoch immer auch dem Metal. Sie ist Gitarristin der lokalen Metalband „In thy orisons“ und leidenschaftliche metallische Musikerin.

Jeannette Marchewka ? Vocals mit Victor und PeavyVictor, Jeannette, Peavy

Die gebürtige Kölnerin Jeannette Marchewka, begann schon mit drei Jahren an der Rheinischen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen. Mit 10 Jahren kam als weiteres Instrument das Klavier hinzu. Sie besuchte ein Musikgymnasium und erhielt dadurch eine weitgreifende musikalische Grundausbildung, begleitet von Hobbys wie Stepptanz, Tanz, Pantomimenunterricht und Schauspielerei. Ab dem 16. Lebensjahr wechselte sie ihr Hauptfach von Geige auf Gesang, ebenfalls an der RMS Köln. An der Musikhochschule Köln, Abteilung Wuppertal studierte sie Operngesang und machte ihr Examen zur Diplom Musikpädagogin.

Schon während des Studiums faszinierte Jeannette das Publikum bereits als Solistin in verschiedenen Musicals der Musikhochschule Köln und  bei dem Musicalprojekt Oberberg, wo sie u.a. die weibliche Hauptrolle der Audrey in der deutschen Inszenierung „Der kleine Horrorladen“ spielte, oder in der Booth Besetzung des Musicals „Cats“ in Düsseldorf sang. Darüber hinaus ist sie noch in einer Vielzahl verschiedener deutscher Coverbands sowohl national als auch international unterwegs.

Stimmlich hohe Flexibilität führte schon früh zu zahlreichen Studioproduktionen (u.a. für BMG, Sony Music, MediaTon, Freetime Music), diversen Fernsehshows (u.a. mit Wolf Maahn, LutriciaMcNeal, Nino DeAngelo, etc.) Werbungen wie  „MB-Spiele“, „3 Wetter Taft“, Firma Schwarzkopf-Henkel, oder Promotion Veranstaltungen (wie z.B. für die ZDF-Serie "Der kleine Mönch" mit Oli P./Dirk Bach).

Nach dem gemeinsamen Auftritt im Januar 2013 auf der 70.000 Tons of Metal Kreuzfahrt in den USA, ist Jeannette als Sängerin bei LMO eingestiegen.

Henning Basse ? Vocals

Seit mehr als 15 Jahren ist Henning Basse einer der erfolgreichsten Sänger in der Rock und Metal Scene. Er hat für die erfolgreichsten Bands in dem Business gesungen und ist bei zahlreichen Konzerten mehrfach um den Globus gereist. Henning hat für Bands wie Brainstorm, Firewind, Helloween, Gamma Ray, Sons of Seasons, Mayan, Uli John Roth gesungen und getourt, war aber am meisten als Frontman der umjubelten Power Metal Band Metalium bekannt.

Obwohl Hennings primärer Fokus augenblicklich auf das Schreiben von Musik liegt ist er offen und frei für viele andere Studio/Band Projekte. "Mit Sons Of Seasons hat sich Henning Basse als in der Top Liga der Europäischen Sänger etabliert." (Metal Hammer, Germany)  Zusätzlich zu seiner Arbeit mit Sons Of Seasons, war Henning Basse kürzlich Gastsängerbei dem Debütalbum von Mark Jansens' MaYaN. Zur Zeit singt Henning auch für den legendären Gitarristen Uli John Roth (ex. Scorpions) und hier und da für Coverbands wie Legends Of Rock und der Top 40 Band Rockford.

Neben seiner Arbeit als Sänger, arbeitet Henning Basse weltweit seit mehr als 10 Jahren auch als Gesangslehrer und als Produzent von Sängern und führt sein eigenes Gesangsstudio in Lüneburg.

Symphony Orchestra Orquestra Barcelona Filharmonia

The Orquestra Barcelona Filharmonia (OBF) is an ambitious and innovative project, founded in 2004 by its conductor, Mr. Daniel Antolí i Plaza. The Orchestra is formed by young musicians that have graduated recently or are about to finish the music degree in the conservatory. Although it’s a young formation, the orchestra has had quite success performing in several European cities and in some of the most prestigious concert halls of the country such as Auditori de Barcelona, Palau de la Música, and Auditori de Sant Cugat. Since the year 2011, the orchestra has offers a regular concerts season in Barcelona.

In its recent history, this formation has taken part in the production of the opera Sort! (Luck!), composed by Daniel Antolí i Plaza, doing the recording and the premiere performance. Also this last year, the orchestra recorded a CD in the prestigious Palau de la Música de Barcelona for Aglae Musica record label, with the renown sound engineer Jean-Daniel Noir (ex Harmonia Mundi).

Daniel Antolí i Plaza, conductor of Symphony Orchestra Orquestra Barcelona Filharmonia

Born in Barcelona, Daniel Antolí i Plaza studied composition – with Manuel Oltra and others, singing, piano and conducting at the Conservatori Superior de Música del Liceu and at Conservatori Superior Municipal de Música de Barcelona, always with the highest qualifications. He studied Orchestra Conducting in Viena (Austria). He obtained a diploma in Music pedagogy at the Universitat de Barcelona. He further developped his choir conducting studies with Manuel Cabero, Mireia Barrera, Josep Vila, Carl Høgset, Anders Eby, Pierre Cao, Frieder Bernius, and orchestra conducting with Manuel Valdivieso, Jordi Mora, Salvador Mas and Antoni Ros Marbà. Daniel Antolí I Plaza was awarded the 1st price at the II Concurs de Composició Coral de laFCEC. Many local and foreign choirs and ensembles have premièred his compositions. In July 2006 his first opera SORT! (operasort.com) was performed in Barcelona. He has been as well a professor at Conservatori Superior Municipal de Música de Barcelona, Universitat de Barcelona, Escola Oriol Martorell d’Ensenyaments Artístics, and has taught several Conducting Courses in the last 10 years. He has also successfully conducted several choirs, ensembles and orchestras in Europe and South America as well as in prestigious international festivals such as Peralada (Catalunya), Festival de Música Antiga in Avelino (Naples), concert series “Concerts de tarda al Palau de la Música Catalana” or “El petit Palau”. He presently conducts Orquestra Barcelona Filharmonia, Simfonova, Camerata Impromptu Chamber Choir, Coral l'Amistat and Coralia.

Lutz Thomas ? DidgeridooJeannette, Lutz, Peavy, Victor

Wir haben bei den Aufnahmen durch zahlreiche musikalische Farben eine sehr schöne Atmosphäre geschaffen. Harte Metal Riffs mit bombastischen Melodien, das Orchester, ein klassischer Chor, ein Didgeridoo Quartett und eine unglaubliche Volksstimme einer hundertjährigen Babuschka aus Weißrussland zeigen die Vielseitigkeit der Produktion.

Wir haben für euch unter dem nachfolgenden Link (klickt auf das Foto) einen Videoclip zur LMO Produktion aus dem Twilight Hall Studios produziert. Dank dafür an Stephan König von HardHarderHeavy.

 

Victor, CharlyCharly, Victor, Peavy

Das Konzeptalbum mit seinen 8 Titeln erscheint mit knapp einer Stunde Spielzeit fast wie eine Metal Opera. Peavy hat dazu eine passende, historisch belegte Geschichte aus der Zeit der Hexenverfolgung entdeckt und in den Lyrics umgesetzt. Als ganz spezielle Überraschung gibt es als Bonusmaterial noch überarbeitete Orchesterversionen zweier alter RAGE Songs.

"Hi Fans, Peavy hier:

Während wir damals Victors Solo Album "The Heretic" aufnahmen, hab ich mich tief in die Thematik der Hexenvervolgung hineingearbeitet und viele original Quellen studiert. Damals dachte ich schon, dass man dieses Thema noch weiter bearbeiten sollte als wir es auf "The Heretic" gemacht hatten, schließlich hatten wir auf Victors Soloplatte nur einige original Schriften zitiert.

Später wurde mir die wahre Geschichte, die ich nun auf dem LMO Album erzähle, von einem Freund näher gebracht. Ich besorgte mir alles was ich an Quellen dazu finden konnte und so ist ein spannendes Konzeptalbum entstanden, dass im späten 16ten Jahrhundert in der Stadt Gelnhausen spielt. Es behandelt die Umstände die zur Verurteilung und Ermordung der Pfarrerswitwe Elisabeth Strupp als Hexe führten. Zusammen mit der unglaublichen Tiefe der Musik ist so ein wirklich beeindruckendes Album entstanden. Danke an alle, die uns bei der Entstehung des Werkes geholfen haben, ich freue mich schon jetzt darauf, es Live auf die Bühne zu bringen!

Wir sehn uns, Peavy."

Felipe Machado

Für die Cover Artwork vom neuen Lingua Mortis Orchestra Album ist wieder Felipe Machado zuständig. Er hat bereits bei den letzten RAGE Produktionen für uns gearbeitet und überrascht immer wieder mit besonderen Ideen.

Victor Smolski

Photo by Stephan König www.hardharderheavy.de

Das Komponieren und Arrangieren dieses Lingua Mortis Orchestra Albums, welches am 02. August über Nuclear Blast auf dem Markt erscheinen wird, war für mich eine neue musikalische Herausforderung, auf welche ich sicherlich mein Leben lang stolz sein werde.

Jetzt freue ich mich total auf die beiden Festival Konzerte auf dem Masters of Rock in der Tschechei und dem Wacken Open Air und einer Europatour im September.

Beste Grüße

Euer Victor Smolski