21.12.2000

"HEAVY NEW YEAR"

"Frohe Weihnachtstage" und ein "HEAVY NEW YEAR" und besten Dank für den Support allen Endorsment Firmen und allen RAGE Fans, die schon so lange auf das neue "Heavy Album" warten.

Die letzten 4 Monate waren gekennzeichnet durch harte, aber sehr produktive Arbeit und einem schweren Kampf mit der Plattenfirma, damit alle 17 Titel auf "Welcome To The Other Side" veröffentlicht werden. Wir möchten halt den Fans so viel wie möglich bieten, selbst Noten von Gitarrenparts werden im Booklet zu finden sein!!!

Best wishes and take care

Victor Smolski







21.12.2000

Release Date 26.02.2001

Das neue RAGE Album "Welcome To The Other Side" wird am 26.02.2001 auf dem Markt erscheinen. Die geplante Europatour startet voraussichtlich am 05.04.2001.




18.12.2000

Internationale Rennlizenz

Nach erfolgreich absolviertem Topkursus der Rallye Schule Warstein hat Victor nun die internationale Rennfahrerlizenz C erworben.

Achtet auf das Auto mit dem RAGE Logo!!!!







15.12.2000

Victor auf NAMM Show in L.A.

Vom 16. - 23. 01. 2001 ist Victor in den USA auf Workshoptour. Er wird dort auf der NAMM Show in L.A. und in den Guitar World Stores auftreten.




10.12.2000

Amps. und Speaker für Behringer

In Zusammenarbeit mit der Firma Behringer entwickelt Victor neue Gitarren Amps. und Boxen, die auf der nächsten RAGE Tour zu hören sein werden.




28.11.2000

Erster MP3 File vom neuen RAGE Album

Unter dem Button "MP3's" findet ihr einen ersten Sound File von "Welcome To The Other Side" zum downloaden. Dieser Song ist euch sicherlich allen bekannt. Es soll ein erster Soundeindruck sein (ungemastert). Die nächsten Files stehen euch ab Mitte Dezember zur Verfügung.




Zu Gast bei Mc Laren Mercedes

Während eines Aufenthaltes in Poznan (Polen) hatte Victor Smolski die Gelegenheit, ein Wochenende als Gast beim Mc Laren Mercedes Team bei Trainingsläufen mit dabei zu sein. Er konnte sogar einen Traum vieler Motorsportfreaks verwirklichen und im berühmten Zweisitzer mit Olivier Panis am Steuer in 3 Sekunden von 0 auf 100 katapultiert zu werden!!! Ein unglaubliches Gefühl..........






15.11.2000

Neuer MP3 File

Vor einigen Monaten hat Victor eine weitere GB ARTS CD mit dem Titel "The Lake" produziert. Unter dem Button "MP3's" findet ihr einen Sound File zum downloaden. Auf "Shadows Of Faces" könnt ihr Mike, Peavy und Victor als Gastmusiker hören.




09.11.2000

GRAVE DIGGER Jubiläumsshow

Am 11.11.00 findet um 20.00 Uhr in Bochum in der Zeche die 20 Jahre Grave Digger Jubiläumsshow statt. Unter den zahlreichen Überraschungsgästen befindet sich auch Peavy und Victor!






Sinfonie für E-Gitarre und Orchester

Am Freitag, dem 27.10.00 präsentieren Victor Smolski und das Staatliche, Akademische Symphonieorchester Minsk - Weißrussland um 20.00 Uhr in der Stadthalle Mühleim an der Ruhr eine Symphonie für E-Gitarre und klassisches Orchester.



Victor Smolski und Dmitry Smolski:
Sinfonie für E-Gitarre und Klassisches Orchester

Peter Tschaikowsky:
Konzert Nr.1 in b-moll für Klavier und Orchester

Peter Tschaikowsky:
Sinfonie Nr.5 in e-moll

Staatliches, Akademisches Symphonieorchester Minsk - Weißrussland
Dirigent: Julius Günter Ruedell
Solist: Friedrich Hoerike - Klavier
Solist: Victor Smolski - E-Gitarre







12.10.2000

GB ARTS CD mit RAGE Musikern

Während der letzten Monate produzierte Victor Smolski eine neue GB ARTS CD mit dem Titel "The Lake". Auf dem neuen Album konnten GB ARTS mit den RAGE Musikern Peavy Wagner, Victor Smolski und Mike Terrana, sowie mit ANGEL DUST Sänger Dirk Thurisch und Ex- MIND ODYSSEY Keyboarder Andreas Dirksmeier namhafte Gäste begrüßen. Veröffentlicht wird "The Lake" am 6. November. Auf der B.MIND RECORDS webpage (http://www.b-mind.com) findet ihr detaillierte Informationen über GB ARTS und "The Lake".



Point Music 27010




10.09.2000

Mit RAGE im Studio

Seit einigen Tagen ist Victor zusammen mit seinen Musikerkollegen von RAGE im Hammer VPS Studio, um dort eine neue RAGE CD einzuspielen. Dabei testet er zugleich Modelneuentwicklungen von Gitarrenamps. und Gitarrenboxen der Firma BEHRINGER, von denen Victor kürzlich diesbezüglich ein Angebot bekommen hat.






Rock Seminar in Magdeburg

Ein voller Erfolg war das am 21.10. 00 durchgeführte Rock Seminar im Gröninger Bad Magdeburg, wo Victor Smolski und Mike Terrana den zahlreich erschienenen Besuchern ihr Können unter Beweis stellten. Trotz der Enge in den fast überfüllten Räumen machte es allen Beteiligten viel Spaß und die Teilnehmer bekamen während des 6 stündigen Seminars im Gegensatz zu einem Workshop eine Menge erklärt und gezeigt.

Victor und Mike würden das im nächsten Jahr gerne wiederholen. Weitere Workshop Termine findet ihr unter dem Menüpunkt "Dates".







07.09.2000

ROCKSEMINAR

Am 21. Oktober findet zwischen 10°° und 16°° Uhr im "Gröninger Bad" in Magdeburg ein ROCKSEMINAR statt. Nach einer Session mit Victor Smolski, Mike Terrana und Thomas Senff (GB ARTS) habt ihr die Möglichkeit die Musiker zu treffen, die gerne eure Fragen beantworten werden.




02.08.2000

Workshop auf dem Waken Open Air

Victor Smolski, Mike Terrana und Thomas Senff (GB ARTS) werden auf dem Wacken Open Air ihr "Können" unter Beweis stellen. Am 04.08. um 17.00 Uhr und am 05.08. um 16.00 Uhr werden im Zelt neben dem Eingang unter Anderem auch Parts aus Victors Solo CD the "HERETIC" zu hören sein.




29.06.2000

Victor im Studio in Miami

Am 3.Juli fliegt Victor für 10 Tage in die Vereinigten Staaten von America, um in einem Studio in Miami zusammen mit bekannten Musikern Jam Sessions zu spielen. Er will sich dort auf seine nächste Solo CD vorbereiten.




21.06.2000

Noten von "THE HERETIC"

Aus dem VPS- musik Studio stammen die originalen Notenblätter vom Song "Witches Hammer" von Victors Solo CD "THE HERETIC".

NOTEN






THE HERETIC

RELEASE DATE: 19.06.2000



74321 75820 2

LABEL: Drakkar Classic Records / Vertrieb: BMG

Zeitgenössische Komponisten, deren Vorlieben gleichermaßen im Heavy Metal wie auch in klassischen Orchestrationen liegen, und die auch über die notwendigen musikalischen Vorbildungen verfügen, um diese zwei scheinbar widersprüchlichen Welten homogen miteinander zu verbinden, sind rar. Spontan fällt einem wohl am ehesten Jon Lord ein, der Organist der englischen Rockgruppe Deep Purple. Sein 69er Concerto For Group & Orchestra ist legendär, und dient seit über dreißig Jahren als willkommene Blaupause für zahlreiche ähnliche Projekte. Mit seinem ersten Soloalbum The Heretic beweist nun der Gitarrist und Komponist Victor Smolski, der im vergangenen Jahr mit seinem Einstieg bei der deutschen Metalband Rage quasi über Nacht ins Scheinwerferlicht der internationalen Öffentlichkeit katapultiert wurde, das bei ihm Talent und Vision ähnlich stark ausgeprägt sind. Gemeinsam mit dem mehr als 70köpfigen Weißrussischen Staatsorchester und den beiden Mitgliedern von Rage, Bassist/Sänger Peavy Wagner und Schlagzeuger Mike Terrana, hat Smolski eines der ungewöhnlichsten "Metal meets Classic" - Werke der Musikgeschichte aufgenommen. The Heretic wurde komplett von Smolski komponiert, eine große Holfe war ihm dabei sein eigener Vater Dmitri, ein klassischer Komponist, der bei Arrangements mit Rat und Tat zur Verfügung stand.

Zudem hat sich Smolski auf seinem Solodebüt einem besonderen ambitionierten Thema angenommen: Die Geschichte der Hexenverbrennung, die Verfolgung und mehrmals versuchte Ausrottung angeblicher Ketzerei. Als Grundlage basiert Smolskis Geschichte auf historisch überlieferten Dokumenten aus Weißrußland, Amerika und Deutschland, die er in akribischer Kleinarbeit recherchiert und aus Bibliotheken zusammentragen hat. "Die Texte besitzen keine Moral, keine bestimmte Botschaft", sagt er. "Sie stehen für sich, sie erzählen von Fehlern, die in der Weltgeschichte gemacht wurden. Jeder Mensch soll sich seine eigenen Lehren aus dieser Geschichte ziehen."

The Heretic lebt von seinen Reibungspunkten, dem Aufeinanderprallen zweier Welten, die nur scheinbar nicht miteinander harmonieren können. Denn Smolskis Arrangement schafft es auf raffinierte, zumeist subtile Weise, diese gegensätzlichen Musikrichtungen miteinander zu vermischen, sie symbiotisch umeinander kreisen zu lassen, und sie parallel bzw. in gebührendem Abstand nebeneinander her spielend zu präsentieren, um immer mal wieder Orchester- und Rock-Instrumentarium sämtliche Kontraste auflösen und ineinander verschmelzen zu lassen. "Für mich gibt es keinen gravierenden Unterschied zwischen Heavy Metal und Klassik", erklärt Smolski. "Beide Musikstile drücken das gleiche Gefühl aus, haben ähnliche Formen von Aggressivität. Nur die Wahl der Instrumente ist unterschiedlich". Gleichzeitig ist The Heretic ein Stück Musik, das erforscht werden will. Keine seichte Hintergrundberieselung, sondern eine Verquickung von Rock und Metal für wirklich anspruchsvolle Musik-Gourmets. "Man sollte das Album möglichst ohne Unterbrechung hören", empfiehlt der Maestro. "Nur dann erkennt man den gesamten Aufbau, seine sämtlichen Höhen und Tiefen".

Durchwoben werden die sieben Kompositionen von unregelmäßig wiederkehrenden Textpassagen, die das Hexen-Thema erklären,reflektieren, aus unterschiedlichen Epochen und Sichtweisen beleuchten. Als Sprecher dieser Texte konnte Smolski seine beiden Rage-Kollegen Peavy Wagner (für die deutschen Texte) und Mike Terrana (für die englischen Textpassagen) gewinnen. Und der Titelsong wurde sogar in kompletter Rage-Besetzung aufgenommen: Smolski übernahm die Gitarrenparts, Terrana trommelte, und Wagner spielte Bass und sang. Wie überaus eindrucksvoll Smolskis erstes Solowerk gelungen ist, zeigt das bereits jetzt bekundete Interesse eines russischen Regisseurs, The Heretic als Grundlage für einen Film über die Hexen-Thematik zu verwenden.





News - 2016

News - 2015

News - 2014

News - 2013

News - 2012

News - 2011

News - 2010

News - 2009

News - 2008

News - 2007

News - 2006

News - 2005

News - 2004

News - 2003

News - 2002

News - 2001

News - 2000