Hallo Freunde, Victor hier

Es ist eine besondere Ehre für mich, momentan an einem großen Auftrag, einer Compilation CD zum 20. Jubiläum von Nuclear Blast, zu arbeiten. Es handelt sich dabei um ein Album, bei dem ich für diverse Metalbands der Nuclear Blast History 10 Songs, inklusive einem neuen RAGE Song, komponiert, produziert und die Gitarren, Keyboards und den Bass eingespielt habe. Unterstützung habe ich von André Hilgers (Drums) und Peavy Wagner (Lyrics) erhalten. Bis auf einige Vocalparts wurden alle Songs im VPS Studio in Hamm aufgenommen, wo Charly Czajkovski wieder perfekte Arbeit am Pult geleistet hat.





Beim Komponieren habe ich versucht, alle Songs stilistisch, und im Bezug auf die Gesangslage für den jeweiligen Sänger möglichst komfortabel zu gestalten. (z.B. dass Schmier (Destruction) richtig "schmierig" klingt). Ich habe nicht damit gerechnet, dass neben dem Raushören der verschiedenen Stilrichtungen der Bands, dem Komponieren und Arrangieren zusätzlich sehr viel Büroarbeit mit Mailen und Telefonieren viel Stress gemacht hat. Ich bedanke mich bei allen Sängern für die gute Kooperation, denn ich glaube, dass diese Compilation CD für Nuclear Blast ein ganz besonderes und wichtiges Projekt ist. Besten Dank auch an Andy Siry, Jaap Wagemaker und Achim Köhler für die Unterstützung.


Peavy Wagner - RAGE



Songtitle: Terrified
Besonders viel Spaß hat es gemacht, zusammen mit Peavy einen neuen RAGE Song aufzunehmen. Bei "Terrified", so der Titel des Songs, gibt es sowohl einige schnellere Doublebass-Teile als auch viele groovige, melodische Gesangslinien. Die Gitarren hab' ich, wie damals bei "Straight To Hell", wieder auf "C" runtergestimmt. Außerdem ist dieser Song das erste Produkt unserer neuen Besetzung.

Die Lyrics beschreiben einen inneren Befreiungsschlag. Es gibt Lebenssituationen, die einen fast lähmen. Man hat zwar Angst, aber dennoch kann man sich nur durch ein konsequentes Ändern der Ursachen davon befreien...


Schmier - Destruction



Songtitel: Bloodsucker
Ein wirklich trashiges und gar nicht so einfaches Stück mit einem 200 bpm Doublebass – Schmier gibt Vollgas!

Der Song behandelt die aktuelle Krise im Irak Krieg und deren Ursachen (verfehlte US Politik)


Andy Deris - Helloween



Songtitel: A Perfect Day
Dies ist ein melodischer Metalsong, der möglicherweise perfekt in ein Helloween Liveset passen könnte. Der Song hat einen eingängigen Refrain, bei dem jeder sofort mitsingen kann. Andy entwickelte seine Stimme innerhalb des Songs, nachdem er zuerst ruhig begann und später in eine härtere Art des Singens überging.

Es geht um die Unberechenbarkeit des Lebens und der damit verbundenen Tatsache, dass uns unser Ende jederzeit ereilen kann.


Tony Kakko - Sonata Arctica



Songtitel: Ruling The World
Hier haben wir nun ein straightes Metalriffing mit einem abgedrehten Keyboard Solo. Tony hat mit der Harmonisierung seiner Leadstimme wirklich einen guten Job gemacht.

Der Song handelt von der arroganten Machtpolitik der westlichen Großmächte. Der Glaube, dass man allen anderen Völkern seine Ideologie aufstülpen müsse, ist leider immer noch weit verbreitet, nicht nur bei den Amis...


Oddleif Stensland - Communic



Songtitel: Eternally
Eine moderne langsame Heavy-Ballade, die ich eigens für Oddleif komponiert habe. Seine schleppende Art, Heavy-Balladen zu singen, so wie er es bei Communic macht, hat mir schon immer gefallen.

Hier gehts um den Suizid. Zu oft entschließen sich grade junge Menschen in einer Krise, ihr Leben zu beenden, ohne sich in letzter Konsequenz über die Unabänderlichkeit dieser Tat im Klaren zu sein.


Tarja Turunen



Songtitle: In The Picture
Diese letzte mittelschnelle Nummer entwickelt sich von einem balladenartigen Anfang zu einem eingängigen Refrain, der ein gutes Beispiel dafür darstellt, wie harmonisch ein powervoller Metalsong zu Tarjas klassischer Stimme passen kann.

Der Text behandelt die Frage, ob es eine unbekannte andere Existenz außer uns Menschen gibt. Selbst wenn wir direkt damit konfrontiert wären, würden wir dann unseren Augen Glauben schenken?


Hansi Kürsch - Blind Guardian



Songtitle: Slaves Of The Desert
Ein langer sowohl grooviger, als auch progressiver Metalsong, mit einer interessanten Songstruktur an sich, als Harmonisierung. Der Titel beinhaltet mehrere eingängige Metal-Riffs und einige mehrstimmige Arrangementteile. (Für seine großartige vielstimmige Arbeit bei Blind Guardian ist Hansi ja bekannt!)

Der Songtext handelt gewissermaßen von der Frage, ob irgendwo da draußen eine außerirdische Existenz bzw. eine fremdartige Bevölkerung vorhanden ist.


Tobias Sammet - Edguy



Songtitle: Dirty Wings
Der Eröffnungstitel der CD – einer meiner persönlichen Favoriten – ist ein Ohrwurm mit einem melodischen Refrain, welcher perfekt zu Tobis emotionaler Stimme passt.

"Dirty Wings" ist das Versprechen eines Gestrauchelten, der trotz seiner Fehler wieder auf die Füße kommt und es besser machen wird. Eine innere Zäsur.


Mats Leven - Therion



Songtitle: Death Is Alive
Dies ist ein bombastischer, schleppend klingender Song, der sowohl sehr viel Dynamik, als auch interessante Stimmarrangements beinhaltet (Mats Levens vielseitiger Gesang gibt einem praktisch das Gefühl, der Tod selbst singe – was ein guter Kontrast zu der weiblichen, engelhaften Backgroundstimme ist).

"Death Is Alive" ist eine fiktive Story über Unsterblichkeit, ähnlich der Highlander Thematik. Trotz der physischen Unendlichkeit ist die Psyche, die Seele längst tot...


Marco Hietala - Nightwish/Tarot



Songtitle: Inner Sanctuary
Hier haben wir nun eine schnellere Nummer, die vorerst mit einem Gitarrenriff beginnt, gefolgt von einer keltisch-klingenden Keyboardmelodie. Der Track entwickelt sich später zu einem Metalsong, der durch den Mix von powervoller Orchestrierung und ruhigeren Keyboardarrangements besticht, so wie es oft bei Nightwish zu hören ist.

Das Leben fügt einem manchmal heftige Wunden zu und da ist es gut, wenn man einen inneren Ort des Rückzugs, der Besinnung hat, ein inneres Heiligtum, an dem man sich wieder regenerieren kann.


Jen Majura



Backgroundgesang bei: Death Is Alive
Jen Majuras "engelhafte Backgroundstimme" bildet einen guten Kontrast zu Mats Levens vielseitigem Gesang.


Mario Le Mole



Backgroundgesang bei: Slaves Of The Desert
Mario Le Mole (Mind Odyssey) unterstützt Hansi Kürsch bei einigen mehrstimmigen Arrangementteilen im Song "Slaves Of The Desert".


Mind Odyssey



Besten Dank auch an meine ehemaligen Bandkollegen von Mind Odyssey (Volker Schultz, Andreas Dirksmeier, Jan Keller), die "Slaves Of The Desert" und "In The Picture" eingespielt haben.


André Hilgers



André Hilgers hat bei 8 Songs die Drumparts eingespielt. Bei den Arbeiten an dem Nuclear Blast Jubiläumsalbum war ich sehr überrascht, wie gut Andrés Stil zu unserem neuen RAGE Song "Terrified" passte. Da lag es nahe, direkt auch mal die RAGE Klassiker durchzujammen, und es hat sofort gefunkt.




So, nun warten wir gespannt auf den Release des Anniversary Sampler von Nuclear Blast.

Viele Grüße

Victor